Brauche ich eigentlich noch ein Bonusheft?

Das Bonusheft, das 1989 eingeführt wurde, ist nach wie vor bares Geld wert. Der Zuschuss der Krankenkasse zum Zahnersatz erhöht sich um 20 Prozent, wenn der Patient nachweisen kann, dass er die letzten fünf Jahre regelmäßig bei der Vorsorgeuntersuchung war. Wenn die Zahnarztbesuche für die letzten zehn Jahre dokumentiert sind, erhöht sich der Zuschuss sogar um 30 Prozent. Regelmäßiger Zahnarztbesuch heißt bei Erwachsenen einmal im Jahr, bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zwei mal. Wichtig ist, dass ist Ihr Bonusheft keine Lücken aufweist. Sonst verfällt Ihr Anspruch auf den erhöhten Zuschuss.

Ist Zahnersatz durch die Festzuschüsse teurer geworden?

Die Zahnmedizin hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Neue Materialien, Inlays oder Implantate sorgen dafür, dass man bis ins hohe Alter kraftvoll zubeißen kann. Natürlich hat dieser Fortschritt seinen Preis. Sie können aber selbst entscheiden, ob sie eine preiswerte Grundversorgung oder eine aufwändigere und damit teurere Lösung wählen. in jedem Fall den gleichen Zuschuss von ihrer Krankenkasse. Die Grundversorgung ist im medizinischen ausreichend und funktional. Die Unterschiede zu aufwändigeren Therapien liegen vor allem in der Ästhetik und im Komfort. Ihr Zahnarzt zeigt Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten auf und erstellt einen detaillierten Heil- und Kostenplan.

Lohnt sich eine Zusatzversicherung?

Die Versicherungswirtschaft bietet verschiedene Zusatzversicherungen für Zahnersatz an. Die Unterschiede bei Preis und Leistungsumfang sind erheblich. Ob sich eine Zusatzversicherung lohnt, hängt stark vom Gebisszustand und vom individuellen Kariesrisiko ab. Den kann am besten Ihr Zahnarzt beurteilen. Informationen zu den verschiedenen Angeboten erhalten Sie auch bei der Verbraucherzentrale Bayern: www.verbraucherzentrale-bayern.de