Corona. Impfung.

Mit der höchsten Priorisierungsstufe.

Was gibt's Neues?

BLZK und KZVB kämpfen für Impfung

Die Vergabe der Impftermine für Zahnärzte und ZFA verläuft regional höchst unterschiedlich. Schon beim Anmeldeverfahren hakt es. Eigentlich sollte die Anmeldung in Bayern zentral über das Portal impfzentren.bayern erfolgen. Doch das Portal liefert nicht immer zufriedenstellende Ergebnisse. 
Lesen Sie weiter in der Vorabveröffentlichung  aus dem kommenden BZB-Heft.
 

Zahnärzte und ZFA werden vorrangig geimpft

Zahnärzte und ihre Zahnmedizinischen Fachangestellten haben in Bayern die höchste Priorität bei der Vergabe von Covid-19-Impfterminen. Das bayerische Gesundheitsministerium hat diese Einstufung aufgrund eines „sehr hohen Expositionsrisikos“ und der Aerosolbildung bei der Behandlung vorgenommen. Die
Impfzentren wurden durch das Gesundheitsministerium entsprechend informiert.

Muster einer Bescheinigung für Ihre Mitarbeiter zur Vorlage im Impfzentrum 

KZVB-Bestätigung der höchsten Priorisierung zur Vorlage in Impfzentren 

Da es aber nach wie vor zu wenig Impfstoff gibt, kommt es auch für diese Personengruppe zu Wartezeiten.

Eine Impfung ist nur mit Terminvereinbarung möglich. Die Vergabe der Impftermine läuft zentral über das Portal https://impfzentren.bayern/ . In Ausnahmefällen ist auch eine telefonische Anmeldung beim zuständigen Impfzentrum möglich.

Impfzentrum: Priorisierung, Anmeldung

Woher weiß das Impfzentrum, welche Priorität ich habe?

Durch die korrekte Anmeldung auf impfzentren.bayern weiß das Impfzentrum, dass Sie in einer Zahnarztpraxis arbeiten. Alle Impfzentren wurden durch die KZVB darüber informiert, dass Zahnärzte und ZFA die höchste Priorität haben. Die KZVB hat den Impfzentren darüber hinaus eine Liste zur Verfügung gestellt, die die Kontaktdaten aller Covid-19-Schwerpunktpraxen, der Praxen mit Kooperationsverträgen und der Praxen, die in den kommenden Wochen Notdienst haben, enthält.

Welches Impfzentrum ist zuständig?

Zuständig ist grundsätzlich das Impfzentrum an Ihrem Wohnsitz oder am Ort Ihres ständigen Aufenthalts. Das gilt auch dann, wenn ein anderes Impfzentrum für Sie näher liegt oder für Sie besser zu erreichen ist. In einigen Landkreisen gibt es aber auch Sondertermine für Arzt- und Zahnarztpraxen. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, werden Sie von der KZVB darüber benachrichtigt.

23.02.2021: Zahnärzte und ZFA sollten Anmeldung aktualisieren

Das bayerische Gesundheitsministerium hat der KZVB am 23.02. mitgeteilt, dass das Portal impfzentren.bayern überarbeitet wurde. Zahnärzte und ZFA sollten ihre Anmeldung für einen Impftermin deshalb unbedingt aktualisieren und unter dem Reiter „Ich arbeite in einer Pflege- oder medizinischen Einrichtung“ das Auswahlfeld „zahnärztliche-, HNO-, ophthalmologische, endoskopierende Praxis“ ankreuzen. Nur so ist sichergestellt, dass das System Zahnärzten und ZFA die höchste Priorität bei der Terminvergabe zuweist.  

 

So geht die Anmeldung über das Portal https://impfzentren.bayern/

Das Online-Registrierungssystem besteht aus den beiden Stufen ‚Anmeldung‘ und ‚Terminvergabe‘. Zunächst melden Sie sich über das Online-Registrierungssystem unter Angabe Ihrer für die Priorisierung notwendigen Daten, wie beispielsweise Alter und Berufsgruppe, zur Impfung an.
Bei der Anmeldung können Zahnärzte und ZFA unter dem Reiter „Ich arbeite in einer Pflege- oder medizinischen Einrichtung“ das Auswahlfeld „zahnärztliche-, HNO-, ophthalmologische, endoskopierende Praxis“ ankreuzen. Nur so ist sichergestellt, dass das System Zahnärzten und ZFA die höchste Priorität bei der Terminvergabe zuweist.  Siehe Bild unten. Wichtig: Jeder Zahnarzt und jede Praxismitarbeiterin muss sich selbst anmelden.

Nachfolgend werden die registrierten Personen mit der aktuell höchsten Priorität entsprechend der Coronaimpfverordnung, je nach Verfügbarkeit der Impftermine von dem für Sie zuständigen Impfzentrum per SMS oder E-Mail (ggf. auch telefonisch) zur persönlichen Terminbuchung eingeladen. Die Vergabe der Impftermine orientiert sich an der Zugehörigkeit zu der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe. So wird sichergestellt, dass immer die besonders gefährdeten Menschen zuerst geimpft werden

Sie müssen sich nur einmal registrieren und werden automatisch kontaktiert, sobald Sie an der Reihe sind. Eine weitere Kontaktaufnahme mit dem für Sie zuständigen Impfzentrum ist nicht erforderlich. Bitte verzichten Sie auch auf Nachfragen, da dies die Kapazitäten der Impfzentren belastet und zu Verzögerungen im Ablauf der Terminvereinbarungen führt.

Medizinische Einrichtung auswählen:

Klicken Sie auf das Bild zum Vergrößern:

Impfstoff

Impfstoffe sind nach wie vor knapp. Personen unter 65 erhalten derzeit nahezu ausschließlich Impfangebote mit AstraZeneca. KZVB und BLZK empfehlen Zahnärzten und ZFA dringend, diese Angebote anzunehmen.

Wann wird es genügend Impfstoff geben?

Aufgrund der Liefervereinbarungen der EU wird es voraussichtlich im Herbst 2021 genügend Impfstoff für alle Bürger geben. Dann wird man sich den Impfstoff wahrscheinlich aussuchen können.

Kann ich mir den Impfstoff aussuchen?

Aufgrund der Knappheit der Impfstoffe kann man sich den Impfstoff derzeit nicht aussuchen. Unter 65-Jährige werden derzeit vor allem mit Astra Zeneca geimpft, über 65-Jährige dagegen mit Biontech/Pfizer.

Das Paul-Ehrlich-Institut stuft den AstraZeneca-Impfstoff als „hoch wirksam“ ein

Impfreaktionen sind zwar häufig, dennoch empfehlen KZVB und BLZK ein Impfangebot mit AstraZeneca anzunehmen. Link zur Information des Paul-Ehrlich-Instituts.

Kann ich nach AstraZeneca noch mit Biontech geimpft werden?

Ja! Die Impfstoffe schließen sich gegenseitig nicht aus. Wer jetzt mit AstraZeneca geimpft wird, kann zu einem späteren Zeitpunkt auch mit Biontech/Pfizer geimpft werden.

Gibt es eine Impfpflicht für Zahnärzte und Praxismitarbeiter?

Eine gesetzliche Impflicht besteht nicht.

Wo erhalte ich aktuelle Informationen?

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns und die Bayerische Landeszahnärztekammer informieren über den aktuellen Stand zu den Corona-Impfungen auf ihren Webseiten www.kzvb.de/coronavirus und blzk.de sowie im Bayerischen Zahnärzteblatt und im BZBplus.
Weitere Informationen mit FAQ zum Thema Impfen sind auf der Corona-Seite des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege veröffentlicht.