Bauvorhaben der KZVB

Die KZVB errichtet hinter dem Zahnärztehaus München rund 100 Mietwohnungen. Das Anlagevermögen der bayerischen Vertragszahnärzte wird dadurch vor einer schleichenden Entwertung geschützt, der Verwaltungskostenbeitrag auf niedrigem Niveau gehalten. 

Am 13. Mai 2014 hat die Vertreterversammlung den Weg für das Bauvorhaben freigemacht.

Seitdem galt es, einige Schwierigkeiten rechtlicher und technischer Art zu meistern. Der neue, FVDZ-geführte Vorstand hat das Projekt durch einen Quick-Check erneut auf seine Rentabilität geprüft und sich für die Fortführung entschieden.

Die Baugrube wurde im Juni 2017 fertiggestellt und an das mit dem Rohbau beauftragte Unternehmen übergeben. Der Bau von Tiefgarage und Keller ist mittlerweile abgeschlossen. Hierbei handelte es sich um den technisch anspruchsvollsten Teil des Rohbaus. Im Frühsommer 2019 sollen die Wohnungen nach dem derzeitigen Planungsstand bezugsfertig sein.

Die Jury hatte sich im Realisierungswettbewerb für den Entwurf des Büros Fink + Jocher (München) ausgesprochen. Die Architekten schlugen drei Einzelbaukörper für das 6000 Quadratmeter große Grundstück entlang der Georg-Hallmaier- und der Leipartstraße vor. Die Landeshauptstadt München hat ferner den Bau einer Kindertagesstätte mit zwei Gruppen gefordert, die ebenfalls in dem Entwurf berücksichtigt wurde.