Stichwortregister



Buchstabe: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Stichwörter D:


DEGRESSIVER PUNKTWERT



DEGRESSIVER PUNKTWERT

Vgl. §§ 85 Absatz 4b SGB V

Mit Wirkung ab 01.01.1993 wurde im Rahmen der Neuregelung des Rechts der gesetzlichen Krankenversicherung durch das Gesundheitsstrukturgesetz die Vorschrift des § 85 Abs. 4b SGB V neu eingeführt. Die Vorschrift enthielt in dieser Fassung Regelungen über die Verringerung des Vergütungsanspruches für vertragszahnärztliche Behandlungen einschließlich der Versorgung mit Zahnersatz und Zahnkronen sowie kieferorthopädische Behandlungen von 20%, 30% und 40% ab Überschreiten von bestimmten Gesamtpunktmengen (sog. „Degression“).

Mit dem GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) wurden mit Wirkung zum 01.01.2004 die Gesamtpunktmengen für Degressionsgrenzen bei Kieferorthopäden um 20 % abgesenkt. Die Punktmengen, bei der es zu einer Verringerung kommt, betragen seiter 280.000, 360.000 und 440.000 Punkte je Kalenderjahr. Diese Absenkung entspricht nach der Gesetzesbegründung des GMG zu § 85 Abs. 4b SGB V der Punktzahlreduzierung für kieferorthopädische Leistungen, welche im Rahmen der Umbewertung des Bema durch den Bewertungsausschuss am 01. Januar 2004 in Umsetzung des gesetzlichen Auftrages in § 87 Abs. 2d SGB V in Kraft getreten ist.

Weiterhin wurden mit Wirkung ab 01. Januar 2005 die Gesamtpunktmengen je Vertragszahnarzt, ausgenommen der Kieferorthopäden, um 25% abgesenkt. Die Punktmengen, bei der es zu einer Verringerung kommt, betragen seiter 262.500, 337.500 und 412.500 Punkte je Kalenderjahr. Nach der Gesetzesbegründung des GMG zu § 85 Abs. 4b SGB V stellt dies eine Folgeregelung im Rahmen der Umstellung der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung auf befundbezogene Festzuschüsse beim Zahnersatz dar.

Weitere Regelungen befassen sich mit den Punktmengengrenzen bei Gemeinschaftspraxen und bei der Beschäftigung von Assistenten und angestellten Zahnärzten. Kostenerstattungsleistung gem. § 13 Abs. 2 SGB V werden in die Punktmengen mit einbezogen. Zum Berechnungsverfahren enthält § 85 Abs. 4 b-f SGB V zahlreiche Detailbestimmungen.