Online Rollout

Online-Rollout: Servicecenter verfügbar

Ungeachtet der aktuellen politischen Diskussionen um die elektronische Gesundheitskarte schreiten die technischen Vorbereitungen für den Online-Rollout weiter voran. Das im KZVB Rundschreiben 4/2017 und im KZVB Transparent 12/2017 angekündigte Servicecenter zur Beantragung der Pauschalen ist seit dem 22. August im internen Bereich des KZVB-Internetauftritts für Praxisinhaber freigeschaltet. Personalzugänge können nicht auf das Servicecenter zugreifen.

Ein Blick ins Servicecenter lohnt sich schon deshalb, weil Vertragszahnärzte in dem dort bereitgestellten Refinanzierungsantrag ihre bei der KZVB gespeicherten Praxisdaten einsehen können. Danach bemessen sich der Ausstattungsbedarf für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur sowie die Höhe der Erstausstattungs- und Betriebskostenpauschalen. Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter der Onlineverwaltung wenden (Tel.: 089 72401-513).

Die Beantragung der Pauschalen kann voraussichtlich ab Herbst 2017 erfolgen. Über den genauen Zeitpunkt informieren wir Sie in unseren Aussendungen und auf kzvb.de.

Telematik: Neue Geräte noch nicht verfügbar

Im Zusammenhang mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) kommt es zu weiteren Verzögerungen. Und zwar beim sogenannten „Online Rollout“, durch den die eGK an die Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen angebunden werden soll. Derzeit gibt es noch keine zugelassenen Konnektoren und Kartenterminals. Darauf weist die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung hin. Das Zulassungsverfahren wird nach derzeitiger Schätzung erst im Herbst 2017 abgeschlossen sein.

Folglich besteht auch kein Grund für eine übereilte Beschaffung der Telematik-Infrastruktur. Praxisinhaber sollten mit ihrem Lieferanten zudem einen verbindlichen Termin für die Inbetriebnahme vereinbaren und darauf achten, dass der Hersteller einen schnellen Austausch defekter Komponenten garantiert. Verpflichtend wird das Versicherten-Stammdatenmanagement (VSDM) frühestens Mitte kommenden Jahres: Stichtag ist der 1. Juli 2018.

BZB Juni 17: Matthias Benkert vom Geschäftsbereich IT der KZVB erläutert, was die Praxen beim Online-Rollout der eGK beachten müssen

KZBV rechnet mit Termin Ende 2018

Das Bundesministerium für Gesundheit will angesichts der Lieferprobleme der Industrie bei den nötigen Komponenten die Frist für die Telematik-Anbindung aller Arzt- und Zahnarztpraxen verlängern. Vermutlich wird die Frist, die jetzt am 30. Juni 2018 enden soll, um ein halbes Jahr verlängert. Damit rechnet jedenfalls die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung.
weiter zu dzw.de

Neues KZVB-Servicecenter zur Beantragung der Pauschalen

Damit Sie Ihren individuellen Ausstattungsbedarf und die Höhe der von den Krankenkassen zu leistenden Kostenerstattung bequem abrufen können, wird im internen Bereich des KZVB-Internetauftritts der neue Menüpunkt „Servicecenter“ geschaffen. Hier finden Sie dann den für Sie vorbereiteten Vordruck, um den Antrag zur Refinanzierung Ihrer einmaligen und laufenden monatlichen Kosten über die KZVB zu stellen.

Die technische Bereitstellung der Beantragung für die Kostenerstattung im Servicecenter erfolgt in zwei Schritten. Nach der offiziellen Veröffentlichung der Pauschalen können Sie in einem ersten Schritt Ihre maximale einmalige Ausstattungspauschale und die entsprechende monatliche Wartungspauschale für Ihre Praxis sehen. Diese Pauschalen werden anhand Ihrer aktuellen Praxiskonstellation automatisiert ermittelt.

Kriterien für die Berechnung Ihrer Ausstattungspauschale sind unter anderem die Anzahl der Vertragszahnärzte am jeweiligen Praxisstandort, die Anzahl der angestellten Zahnärzte und die Anzahl der Besuchsfälle des letzten Jahres. Die einzelnen Komponenten, für die Sie eine Pauschale bekommen, werden Ihnen angezeigt. Dies wird Ihnen bei der Beschaffung über Ihren Hardwarelieferanten behilflich sein.

Ab dem Zeitpunkt, an dem offiziell die Komponenten für den Online Rollout auf dem freien Markt verfügbar sind, haben Sie in einem zweiten Schritt die Möglichkeit Ihre Ausstattungspauschale im Servicecenter online an die KZVB zu melden. Nach der Bestätigung durch die KZVB erfolgt die Kostenerstattung Ihrer Ausgaben zum zeitlich nachfolgenden regulären Auszahlungstermin auf Ihr Honorarkonto bei der KZVB. Zu dieser einmaligen Zahlung bekommen Sie zusätzlich regelmäßig eine monatliche Wartungspauschale ausbezahlt.

Damit Sie zukünftig auch andere Dienstleistungen der KZVB auf elektronischem Weg nutzen können, wird das Servicecenter weiter für Sie ausgebaut.

Informationsmaterial der BundesKZV

Alle Infos der KZBV mit Links auf die einzelnen FAQs - insbesondere die FAQ-Liste zum Online-Rollout (Stufe 1) Stand: 21. Februar 2017 - und Verträge finden Sie gebündelt hier:

http://www.kzbv.de/elektronische-gesundheitskarte.92.de.html

Mitte August 2017 hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung eine Praxisinformation mit dem Thema „Anbindung an die Telematikinfrastruktur – Informationen für Ihre Praxis“ veröffentlicht, die alle Fragen rund um die elektronische Gesundheitskarte und den Online-Rollout beantwortet.

Informationsmaterial der gematik

Die gematik informiert in ihrer Broschüre „Digitale Vernetzung des deutschen Gesundheitswesens“ (Stand: Oktober 2016) über die Anbindung der Praxen.
www.gematik.de