Erstklassige zweite Meinung

Halbes Jahr Zahnersatz-Beratung der KZVB in Nürnberg

Seit sechs Monaten können sich gesetzlich Krankenversicherte in Nürnberg eine zweite Meinung zu ihrer geplanten Zahnersatzbehandlung einholen. 213 Patienten haben diesen Service der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) im Nürnberger Zahnärztehaus inzwischen in Anspruch genommen. „93 Prozent der Patienten beurteilten die Beratung als ,sehr gut’ oder ,gut’. Das beweist die hohe Qualität der Zweitmeinungsberatung“, erklärt Dr. Axel Wiedenmann, Vorsitzender der KZVB-Bezirksstelle Mittelfranken.

95 Prozent der Patienten sahen ihr Beratungsziel als erreicht an. „Die vorhandene Fragestellung konnte also in den meisten Fällen zur vollen Zufriedenheit der Patienten beantwortet werden“, so Wiedenmann. Damit sei es der KZVB gelungen, dem Informationsbedürfnis der Bevölkerung nach objektiver und kompetenter Beratung zur bevorstehenden Zahnersatzbehandlung gerecht zu werden, ohne das wichtige Vertrauensverhältnis zwischen Zahnarzt und Patient zu gefährden.

Das Ziel der KZVB-Zweitmeinung in Nürnberg ist das gleiche wie das der Einrichtung in München, die bereits seit über einem Jahr besteht: objektive und kompetente Beratung bei einer wichtigen Entscheidung. Auch in seiner eigenen Praxis hat Wiedenmann die Erfahrung gemacht, dass die Menschen beim Zahnersatz immer mehr auf die Qualität und den Preis achten. Er hat dafür Verständnis: „Schließlich geht es bei einer solchen Behandlung nicht nur um viel Geld, sondern vor allem um die Gesundheit.“

Erster Ansprechpartner bei jedem geplanten Zahnersatz sei nach wie vor der eigene Zahnarzt, betont Wiedenmann. Auch dieser könne seinen Patienten eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten anbieten, wobei die unterschiedlichen Materialien zu erheblichen Preisunterschieden führen können. Doch Wiedenmann warnt davor, allein auf das Geld zu achten. „Im Internet gibt es viele Anbieter, die billige Zahnersatzbehandlungen versprechen, ohne den Patienten jemals untersucht zu haben.“ Von solch unseriösen Angeboten hebt sich die KZVB mit ihrer Zweitmeinungsberatung bewusst ab. Denn hier sind besonders ausgesuchte, erfahrene Zahnärzte am Werk. Ihre Beratung ist kostenlos. Der Patient braucht seine Krankenversichertenkarte nicht vorzulegen. Voraussetzung ist lediglich, dass er gesetzlich krankenversichert ist und in München oder Nürnberg einen Termin vereinbart. Zum persönlichen Beratungstermin sollte er den Heil- und Kostenplan und nach Möglichkeit auch Röntgenbilder mitbringen. Ein Gutachterverfahren darf nicht anhängig sein.

Terminvereinbarung:

Zahnarzt-Zweitmeinung der KZVB in Nürnberg, Laufertorgraben 10/I
Montags bis donnerstags 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr, freitags 9 bis 12 Uhr
Telefon 0911 58 88 83-27

Zahnarzt-Zweitmeinung der KZVB in München, Fallstraße 34
Montags, dienstags und mittwochs 10 bis 12 Uhr, freitags 8 bis 10 Uhr
Telefon 089 724 01-370


Grafiken zur Zahnarzt-Zweitmeinung in Druckqualität:

Beratung sehr gut   Beratungsziel erreicht  Kenntnis durch


Für Rückfragen:

Julika Sandt
Pressesprecherin
Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns
Fallstraße 34
81369 München
Tel.: 089 72 401-184
E-Mail: j.sandt(at)kzvb.de

Dr. Axel Wiedenmann
Vorsitzender der KZVB-Bezirksstelle Mittelfranken
Tel.: 0911 20 45 20
E-Mail: info(at)dr-wiedenmann.de

zurück zur Startseite