Zahnärztliche Behandlung für BKK Versicherte in Bayern ohne Engpass

Gemeinsame Presseinformation des
BKK Landesverbandes Bayern
und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns

Zahnärztliche Behandlung für BKK Versicherte in Bayern ohne Engpass
BKK und KZVB reagieren auf Verunsicherungen bei den Patienten


„Durch Medienberichte wurden alle Patienten in den letzten Wochen stark verunsichert und fürchteten, am Ende des Jahres zahnmedizinisch nicht mehr optimal behandelt zu werden. Für BKK Versicherte ist sichergestellt, dass sie zahnmedizinisch das ganze Jahr hindurch qualitativ hochwertig versorgt werden. Denn Zahnbeschwerden kennen keine Jahreszeiten“, stellt Sigrid König, Vorständin des BKK Landesverbandes Bayern fest.

„Wir begrüßen, dass die in Bayern tätigen Betriebskrankenkassen die zahnmedizinische Versorgung ihrer Versicherten finanziell in vollem Umfang sicherstellen. Dadurch unterscheiden sie sich positiv von einer anderen großen bayerischen Krankenkasse. Wer bei einer Betriebskrankenkasse ist, kann sicher sein, dass er beim Zahnarzt vollumfassend versorgt wird und zwar bis zum letzten Tag des Jahres“, erklärt Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstands der KZVB. 

Sogenannte Puffertage wird es für die BKK-Versicherten nicht geben. Nicht nur zahnerhaltende Maßnahmen sind in vollem Umfang sichergestellt, sondern auch Früherkennungsuntersuchungen, Individualprophylaxe, Zahnersatz, Kieferorthopädie und Kieferbruch sowie die Leistungen im Zusammenhang mit der Parodontologie. Die Betriebskrankenkassen sind für die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns auch in den letzten Jahreswochen verlässliche Vertragspartner, teilten die beiden Körperschaften heute mit.

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Mitglieder sind die rund 8600 bayerischen Vertragszahnärzte, also die Zahnärzte, die berechtigt sind, Patienten der gesetzlichen Krankenkassen zu behandeln. Die KZVB stellt die flächendeckende zahnmedizinische Versorgung für die mehr als zehn Millionen gesetzlich Krankenversicherten in Bayern sicher, organisiert den zahnärztlichen Notdienst und rechnet die zahnärztlichen Leistungen mit den gesetzlichen Krankenkassen ab.

Der BKK Landesverband Bayern vertritt die Interessen seiner 19 Mitgliedskassen mit Sitz in Bayern und der 140 Betriebskrankenkassen mit Versicherten in Bayern.
Rund 2,5 Millionen Menschen in Bayern sind bei einer Betriebskrankenkasse versichert. Damit verfügen die Betriebskrankenkassen im Freistaat über einen Marktanteil von 25 Prozent.


Für Rückfragen:

Leo Hofmeier
Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns
Fallstraße 34
81369 München
Tel.: 089 72401-184
Tel.: 089 72401-214
E-Mail: presse(at)kzvb.de

zurück zur Homepage