TK und KZVB schließen Vergütungsverhandlungen erfolgreich ab


Patienten profitieren

Die Techniker Krankenkasse (TK) und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) haben die Vergütungsverhandlungen für das Jahr 2013 erfolgreich abgeschlossen. Die Honorare für vertragszahnärztliche Leistungen steigen um 2,6 Prozent. Damit nutzen die Vertragsparteien den neuen Handlungsspielraum, den das Versor-gungsstrukturgesetz eröffnet.Bislang durften die Honorare der Zahnärzte nicht stärker steigen als die sogenannte Grundlohnsumme. Die hat sich 2012 jedoch nur um 2,03 Prozent erhöht."Wir sind über diesen Wert hinaus gegangen, weil die Kosten der Praxen stark gestiegen sind", erklärt Christian Bredl, Leiter der TK-Landesvertretung Bayern. "Der Abschluss stellt sicher, dass unsere Versicherten weiterhin flächendeckend eine zahnmedizinische Versorgung auf höchstem Niveau bekommen - und zwar uneingeschränkt vom ersten bis zum letzten Tag des Jahres." Auch Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstands der KZVB, ist mit dem Ergebnis zufrieden: "Die Vereinbarung mit der TK hat Pilotcharakter. Erstmals seit 20 Jahren konnten wir für unsere Mitglieder mehr herausholen als die Grundlohnsummensteigerung. Wichtig ist auch, dass die Praxen schon am Anfang des Jahres Planungssicherheit haben", so Rat.

 

Techniker Krankenkasse
Landesvertretung Bayern
Stephan Mayer
Rosenheimer Straße 141
81671 München
Tel. 089 - 490 69-621
Fax 089 - 490 69-624
mobil 01 51 - 14 53 50 36
mail to: stephan.mayer(at)tk.de
www.tk.de/lv-bayern
www.newsroom.tk.de


Leo Hofmeier
Leiter der Pressestelle
Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns                 
Fallstraße 34
81369 München
Tel.: 089 72401-184
E-Mail: l.hofmeier(at)kzvb.de