103 neue Wohnungen für Mittersendling

Vertreterversammlung der KZVB gibt grünes Licht für Bauvorhaben

München, 13. Mai 2014 – Bis 2017 könnten auf dem Grundstück Fallstraße 34 in Mittersendling 103 neue Mietwohnungen entstehen – vorausgesetzt die zuständigen Behörden erteilen ihre Zustimmung. Die Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) hat sich gestern Abend mehrheitlich für das Bauvorhaben ausgesprochen und den Vorstand beauftragt, die weiteren Schritte für die Realisierung einzuleiten.

Die KZVB verfügt hinter ihrem Verwaltungsgebäude in der Fallstraße 34 über ein rund 6000 Quadratmeter großes, unbebautes Grundstück. Zudem hat die Körperschaft des öffentlichen Rechts Rückstellungen für die Altersversorgung ihrer Mitarbeiter gebildet, mit denen sie derzeit – wie fast alle Anleger – äußerst geringe Zinsen erwirtschaftet. Diese Faktoren ließen die Idee für den Bau von Mietwohnungen auf dem Grundstück in der Fallstraße reifen. Die KZVB will damit auch das Vermögen der bayerischen Vertragszahnärzte vor einer schleichenden Entwertung sichern.

Die Vertreterversammlung hatte den Vorstand der KZVB bereits 2013 mit der Durchführung eines entsprechenden Realisierungswettbewerbs beauftragt. Zwischenzeitlich steht der Gewinner fest. Die Jury hat sich für den Entwurf des Büros Fink + Jocher (München) ausgesprochen. Die Architekten schlagen drei Einzelbaukörper entlang der Georg-Hallmaier- und der Leipartstraße mit einer Gesamtwohnfläche von 9150 Quadratmetern vor. Entstehen sollen vier 1-Zimmer-, 28 2-Zimmer-, 61 3-Zimmer-, neun 4-Zimmer- und eine 5-Zimmer-Wohnung. Außerdem ist eine Tiefgarage mit 107 Stellplätzen geplant. Die Landeshauptstadt München hat ferner den Bau einer Kindertagesstätte mit zwei Gruppen gefordert, die ebenfalls in dem Entwurf berücksichtigt wurde. „Mit großer Selbstverständlichkeit fügt sich dieser Entwurf in die Umgebung ein und formuliert mit seiner eleganten Fassade einen eigenständigen Stadtbaustein, der diesem Ort Rechnung trägt“, betonte das Preisgericht.

Auch die Delegierten der KZVB-Vertreterversammlung ließen sich mehrheitlich vom vorgelegten Entwurf überzeugen und beschlossen, dass das Bauvorhaben realisiert werden soll. Die Architekten sollen nun eine konkrete Genehmigungsplanung erstellen. Ein Bauvorbescheid der Landeshauptstadt München liegt der KZVB bereits vor. Zustimmen muss dem Bauvorhaben auch noch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege als Aufsichtsbehörde der KZVB. Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstands der KZVB, zeigt sich zuversichtlich, dass die notwendigen Genehmigungen zeitnah erteilt werden. „Ich gehe davon aus, dass wir nächstes Jahr mit dem Projekt beginnen können. Die Fertigstellung soll bis 2017 erfolgen“, so Rat.

Der Siegerentwurf sowie die drei Nächstplatzierten werden der Öffentlichkeit am Montag, 19. Mai 2014, vorgestellt.



Ort:  Zahnärztehaus München, Fallstr. 34, 81369 München

Zeit: 18:30 Uhr


Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 16. Mai 2014.




Leo Hofmeier

Leiter der Pressestelle
Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns                 
Fallstraße 34
81369 München
Tel.: 089 72401-184
E-Mail: l.hofmeier(at)kzvb.de
www.facebook.com/KZVBayerns