eGK ist eine Fehlkonstruktion

Zur aktuellen Diskussion um die elektronische Gesundheitskarte (eGK) erklärt Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstands der KZV Bayerns:

Die elektronische Gesundheitskarte ist und bleibt eine Fehlkonstruktion. Die gesteckten Ziele werden damit nicht erreicht. Die Krankenkassen müssten eine verlässliche Identitätsprüfung ihrer Versicherten durchführen. Das ist offensichtlich nicht der Fall. Keinesfalls können die Kassen diese Pflicht bei den niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten abladen. Auch die geplante regelmäßige Prüfung des Versichertenstatus durch die Praxen lehnen wir ab.“



Leo Hofmeier

Leiter der Pressestelle
Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns                 
Fallstraße 34
81369 München
Tel.: 089 72401-184
E-Mail: l.hofmeier(at)kzvb.de
www.facebook.com/KZVBayerns