Presseinformationen der KZVB 2008


Söder: Budgetierung beenden!

15. November 2008

Bayerns neuer Gesundheitsminister zu Besuch bei KZVB

Bayerns neuer Gesundheitsminister Dr. Markus Söder hat zugesagt, sich für die Beendigung der Budgetierung zahnmedizinischer Leistungen einzusetzen. Sie sei „kein geeignetes Instrument für die Zukunft“, erklärte Söder während seines heutigen Besuchs bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) in München.
weiter


Schutz vor Datendieben

14. November 2008

Bayerns Zahnärzte gegen Online-Anbindung der elektronischen Gesundheitskarte

Die bayerischen Zahnärzte sprechen sich gegen die geplante Online-Anbindung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) aus. „Damit die Daten unserer Patienten nicht in fremde Hände gelangen, schützen wir unsere Praxiscomputer mit aller Macht vor Datenklau“, betonte Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB), heute in München.
weiter


Engpass bei Krankenkassen-Budgets

27. Oktober 2008

Millionen GKV-Versicherte in Bayern betroffen

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) hat ihre Mitglieder, die rund 8600 bayerischen Vertragszahnärzte, darüber informiert, dass sich bei den meisten gesetzlichen Krankenkassen Budgetüberschreitungen abzeichnen. Deshalb müssen – je nach Krankenkasse – im Oktober, November und Dezember sogenannte Puffertage in erheblichem Ausmaß festgelegt werden. weiter

Ein Beitrag aus der Abendschau des Bayerischen Rundfunks (BR) am 04. November 2008


Vom Munde abgespart

10. Oktober 2008

Bundesknappschaft verschenkt Beitragsmittel und knapst Geld bei der zahnmedizinischen Versorgung ab

Vollmundig kündigt die Knappschaft an, sie sei die erste Krankenkasse, die nach Einführung des Gesundheitsfonds 2009 Überschüsse an ihre Mitglieder auskehrt. Gleichzeitig stellt die Knappschaft für die zahnmedizinische Versorgung ihrer Versicherten in Bayern pro Mitglied nur halb so viel Geld zur Verfügung wie die anderen Krankenkassen.
weiter


Zahnärztliche Kompetenz im Landtag

1. Oktober 2008

KZVB-Referent Dr. Wolfgang Heubisch und KZVB-Pressesprecherin Julika Sandt gewählt

Mit Dr. Wolfgang Heubisch, wird im neuen bayerischen Landtag zahnärztliche Kompetenz vertreten sein. Der Zahnarzt aus München und Referent der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) für die Freien Berufe schaffte den Sprung ins Maximilianeum ebenso wie die Pressesprecherin der KZVB, Julika Sandt.
weiter


Zahnärzte bleiben ihren Patienten länger erhalten

08. August 2008

KZVB und Krankenkassen einigen sich auf Übergangsregelung zur Altersgrenze

Bayerische Zahnärzte können ihre Patienten ab sofort auch nach Vollendung des 68. Lebensjahres behandeln. Diese am 8. August 2008 in München geschlossene Übergangsregelung zwischen der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) und den Krankenkassenverbänden in Bayern bezeichnete Dr. Janusz Rat, Vorsitzender der KZVB, „als erfreuliche und vernünftige Entscheidung der Zahnärzte und Krankenkassen zugunsten der bayerischen Patienten“.
weiter


Christian Hinz: Skulpturen

10. Juli 2008

Neue Ausstellung der Reihe „Brückenschlag – Kunst im Zahnärztehaus“

Christian Hinz: Skulpturen, Ausstellung brückenschlag, Kunst im Zahnärztehaus München

„Skulpturen" heißt die neue Ausstellung der Reihe Brückenschlag – Kunst im Zahnärztehaus“. Christian Hinz, profilierter Münchner Bildhauer, präsentiert seine Skulpturen vor dem Eingang, im Hauptfoyer und im Garten des Münchner Zahnärztehauses. Bereits zum vierten Mal stellt damit ein Künstler im Zahnärztehaus seine Werke aus.
weiter


Zahnärzte: Schluss mit der Budgetierung

04.07.2008

Vertreterversammlung der KZVB

Bei der Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) am 04. Juli 2008 plädierten die Delegierten geschlossen für die Abschaffung der Budgetierung in der zahnmedizinischen Versorgung. Sie begrüßten, dass der bayerische Ministerpräsident ankündigt hatte, er werde sich dafür einsetzen, die Budgetierung im zahnärztlichen Bereich abzuschaffen. „Die Budgetierung ist leistungsfeindlich, fördert die Zwei-Klassen-Medizin und widerspricht der Freiberuflichkeit“, heißt es in der einstimmig verabschiedeten Resolution.
weiter


Budgetierung beim Zahnarzt abschaffen

03. Juni 2008

Ministerpräsident greift Vorschlag der Zahnärzte auf

Bayerns Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein will sich aktiv dafür einsetzen, dass die Budgetierung auch bei den Zahnärzten abgeschafft wird. Das erklärte er beim Gespräch am 03. Juli 20008 mit dem Vorsitzenden der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB), Dr. Janusz Rat, in der Staatskanzlei.
weiter 

Besuch der KZVB-Delegation in der Staatskanzlei 


Zahnerhaltung um 22 Prozent zurückgeschraubt?

21.04.2008

Erster Vertragszahnärztetag  Bayern 2008

Welche Auswirkungen hat der Gesundheitsfonds auf die medizinische und zahnmedizinische Versorgung der Patienten in Bayern? Und ist er noch zu stoppen? Beim ersten Vertragszahnärztetag Bayern der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) am 18. und 19. April in München bezogen Experten und Politiker Stellung zur Entwicklung der medizinischen und zahnmedizinischen Versorgung. Im Zentrum stand der Gesundheitsfonds.
weiter

Fotogalerie vom Vertragszahnärztetag 2008


Weichenstellung für die Gesundheitsversorgung

15.04.2008

Erster Vertragszahnärztetag Bayern 2008

Gesundheitsfonds, Budget, elektronische Gesundheitskarte: Themen von hoher gesellschaftlicher Relevanz, gerade für Bayern, stehen beim ersten bayerischen Vertragszahnärztetag auf der Agenda. Bayerns Sozialministerin Christa Stewens, der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im hessischen Landtag Florian Rentsch sowie Experten aus Wissenschaft und Praxis werden die gesundheitspolitische Entwicklung aus ihrer Perspektive beleuchten.
weiter


Bissig bis ins hohe Alter

09.04.2008

KZVB informiert über Zahnheilkunde für Senioren

Die Deutschen werden immer älter, und sie bleiben bis ins hohe Alter aktiv. Doch immer mehr Senioren in Deutschland leiden unter Parodontitis. Eine Herausforderung für Zahnärzte und Patienten. Was kann man machen, um auch im hohen Alter noch den richtigen „Biss“ zu haben? Antworten auf diese und andere Fragen zur Alterszahnheilkunde gibt die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) auf Seniorenmessen in München und Nürnberg.
weiter


Gesundheitsfonds schadet zahnmedizinischer Versorgung in Bayern

03.04.2008

KZVB-Vorstand: „100-Millionen-Euro-Grenze ist ein Placebo“

„Wenn der Gesundheitsfonds kommt, werden die Mittel für die zahnmedizinische Versorgung unserer Patienten in Bayern um rund 20 Prozent gekürzt“, warnt Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstands der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB). Er fordert die Bayerische Staatsregierung erneut auf, sich dafür einzusetzen, dass der Gesundheitsfonds sofort gestoppt wird.
weiter


LÜCKENLOS informiert

19.03.2008

Neues Patientenmagazin in der Zahnarztpraxis

Wie bleiben Zähne länger gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen sind wirklich sinnvoll? Und welche Behandlung ist die richtige, wenn doch mal eine Füllung oder gar Zahnersatz nötig sein sollte? Diese und andere Fragen beantwortet LÜCKENLOS: Die neue Praxis- und Patientenzeitschrift liegt ab sofort in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein in den Zahnarztpraxen aus.
weiter


Urteil für Qualität beim Zahnersatz

13.03.2008

OLG München: Zahnersatz-Auktionsportal unzulässig

Versteigerungen von Zahnarztleistungen und Zahnersatz über das Internetportal „2te-ZahnarztMeinung.de“ sind berufs- und wettbewerbsrechtlich unzulässig und medizinisch fragwürdig.

weiter


Gesundheitsfonds: Aderlass für Bayerns Patienten

28.02.2008

KZVB-Chef Rat fordert, den Fonds zu stoppen

„Mit dem Gesundheitsfonds bittet die Bundesregierung unsere bayerischen Patienten zum Aderlass“, erklärt Dr. Janusz Rat, Vorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB). „Darüber hinaus ist der Fonds nicht durchgerechnet.“ Rat fordert die bayerische Staatsregierung erneut auf, sich dafür einzusetzen, dass der Gesundheitsfonds sofort gestoppt wird.
weiter


Erstklassige zweite Meinung

15.02.2008

Halbes Jahr Zahnersatz-Beratung der KZVB in Nürnberg

Seit sechs Monaten können sich gesetzlich Krankenversicherte in Nürnberg eine zweite Meinung zu ihrer geplanten Zahnersatzbehandlung einholen. 213 Patienten haben diesen Service der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) im Nürnberger Zahnärz-tehaus inzwischen in Anspruch genommen. „93 Prozent der Patienten beurteilten die Beratung als ,sehr gut’ oder ,gut’. Das beweist die hohe Qualität der Zweitmeinungsberatung“, erklärt Dr. Axel Wiedenmann, Vorsitzender der KZVB-Bezirksstelle Mittelfranken.
weiter


Gesundheitsfonds: Zentralismus schadet allen

06.02.2008

KZVB-Chef Rat warnt vor Einschnitten ins individuelle
Arzt-Patienten-Verhältnis

Zur Forderung einzelner Kassenärztlicher Vereinigungen – insbesondere aus den neuen Bundesländern – den Gesundheitsfonds zügig einzuführen, erklärt der Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB), Dr. Janusz Rat: „In Spekulation darauf, dass sie mehr Honorar bekommen, fordern diese Körperschaften einen Systemwandel, der den Föderalismus im Gesundheitswesen gefährdet.
weiter


Bayerns Ministerpräsident besucht die KZVB

11.01.2008

Gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen
Bayerischer Ministerpräsident besucht KZVB

Thema beim heutigen Besuch von Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) waren der Gesundheitsfonds und die Budgetierung zahnerhaltender Maßnahmen. Beckstein erklärte, bei der Verabschiedung des Gesundheitsfonds sei unklar gewesen, wie viel Geld durch den Fonds aus Bayern abfließen wird.
weiter


Der bayerische Patient im Sparkorsett

10.01.2008

Der Bayerische Patient im Sparkorsett
Gesundheitsfonds mit doppelt negativem Effekt

„Mit dem Gesundheitsfonds wird das Sparkorsett für unsere bayerischen Patienten gleich von zwei Seiten einschneidend festgezurrt“, erklärte Dr. Janusz Rat, Vorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB).
weiter