Presseinformationen der KZVB 2009


Meilenstein in der vertragszahnärztlichen Versorgung

14.12.2009

Ein echter Meilenstein in der vertragszahnärztlichen Versorgung ist der Strukturvertrag über endodontische Behandlungen (sprich Wurzelbehandlungen), den die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) mit dem Landesverband Bayern der Betriebskrankenkassen abgeschlossen hat.
weiter


Bonus nicht verschenken

30.11.2009

Wer in diesem Jahr noch nicht bei seinem Zahnarzt war, sollte sich schnell einen Termin geben lassen und sich seinen Stempel im Bonusheft sichern. Denn ein lückenlos geführtes Bonusheft ist bares Geld wert. Und nur bei mindestens einem Zahnarztbesuch pro Jahr kommt der Zahnarztstempel in das kleine Heft.
weiter



Qualitätsoffensive in der Kieferorthopädie

09.11.2009

Einen Rahmenvertrag, der gesetzlich versicherten Patienten eine höherwertige kieferorthopädische Versorgung (KFO-Versorgung) ermöglicht, haben die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) und der BKK Landesverband Bayern abgeschlossen.
weiter


Föderalismus im Gesundheitswesen stärken

12.10.2009

Mit einem Zehn-Punkte-Katalog haben sich die bayerischen Vertragszahnärzte an die Gesundheitspolitiker von CDU/CSU und FDP gewandt. „Es ist an der Zeit, aus einem sozialistischen wieder ein soziales Gesundheitswesen zu machen“, so Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB).
weiter


Herkulesaufgabe für Schwarz-Gelb

28.09.2009

Vor einer Herkulesaufgabe steht nach Ansicht der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) die neue Bundesregierung. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hinterlasse ihrem Nachfolger ein schweres Erbe. „Nur unter Einbeziehung aller Akteure im Gesundheitswesen können wir aus einem sozialistischen wieder ein soziales Gesundheitssystem machen“, so Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstandes der KZVB.
weiter


Gesunde Zähne: Grundstein wird beim Kleinkind gelegt

24.09.2009

Neueste wissenschaftliche Studien belegen: Der Grundstein für gesunde Zähne wird bereits im Kleinkindalter gelegt. Aus diesem Grund bieten die bayerischen Zahnärztinnen und Zahnärzte in Zusammenarbeit mit der SIGNAL IDUNA IKK nun erweiterte Vorsorgeuntersuchungen für Kleinkinder vom sechsten bis zum 24. Lebensmonat an.
weiter


Politik hat die Zahnärzte vergessen

22.07.2009

„Es ist zwar erfreulich, dass Bayerns Ärzte höhere Honorare bekommen, die Zahnärzte scheint die Politik aber vergessen zu haben“, mit diesen Worten kommentierte Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstandes der KZVB die Quartalszahlen der Kollegen von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns ( KVB).
weiter


Zahntourismus bleibt Randerscheinung

09.07.2009

Zahnärzte und Patienten nutzen mit wachsender Tendenz importierten Zahnersatz. Nach wie vor fahren aber nur wenige Versicherte für eine Zahnersatzversorgung selbst ins Ausland. Das ist das Ergebnis einer Studie, die die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt haben.
weiter


Zahnarzt-Zweitmeinung statt digitalem Pranger

25.06.2009

Durch das Spickmich-Urteil des Bundesgerichtshofes fühlen sich auch die Betreiber von Arztbewertungsportalen im Internet gestärkt. So will die AOK nun möglichst schnell ihren „Arzt-Navigator“ starten. Bei den bayerischen Vertragszahnärzten stößt dieses Vorhaben nach wie vor auf scharfe Kritik.
weiter


Schnelle Hilfe bei Zahnschmerzen am Wochenende - Neues Notdienstportal der bayerischen Vertragszahnärzte

20.05.2009

Zahnschmerzen können einem das Wochenende ziemlich vermiesen. Wer am Samstag oder Sonntag vor Schmerz buchstäblich an die Decke gehen könnte, wird sich bald auf die Suche nach dem nächsten dienstbereiten Zahnarzt machen. Dabei hilft ab sofort ein neuer Service der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB).
weiter


Bayerns Vertragszahnärzte fordern: "Elektronische Gesundheitskarte gehört in die Tonne"

15.05.2009

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) fordert den Stopp des Projekts „elektronische Gesundheitskarte (eGK)“. „Da wird seit Jahren herumexperimentiert und heraus kommt eine bürokratische Hydra, die keiner will, die Milliarden kostet und keinerlei Nutzen hat“, so der KZVB-Vorsitzende Dr. Janusz Rat.
weiter


Gesundheitsfonds verschlechtert zahnmedizinische Versorgung in Bayern

25.04.2009

Bayerns Zahnärzte warnen vor einer zahnmedizinischen Unterversorgung der Bevölkerung. Schon jetzt sei die Versorgung auf dem flachen Land schlechter als in den Ballungsräumen. Der Gesundheitsfonds werde das Stadt-Land-Gefälle verschärfen, warnte der Vorsitzende des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB), Dr. Janusz Rat beim Vertragszahnärztetag Bayern 2009 in München.

weiter


Beckenbauer motiviert Bayerns Zahnärzte

22.04.2009

Prominenten Besuch bekommen die bayerischen Vertragszahnärzte am kommenden Samstag: Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer ist Stargast beim Vertragszahnärztetag Bayern 2009, der am 24. und 25. April im Hilton Munich Park, Am Tucherpark 7, stattfindet.

weiter


Gipfeltreffen der Gesundheitsexperten

21.04.2009

Zu einem Gipfeltreffen der Gesundheitsexperten wird der 2. Vertragszahnärztetag Bayern am kommenden Wochenende in München.
Der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) ist es gelungen, sowohl aus dem bayerischen als auch aus dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) Spitzenbeamte für eine Diskussionsrunde über die Zukunft des Gesundheitswesens zu gewinnen.

weiter


Charlotte Knobloch fordert höheren Stellenwert der Medizingeschichte

30.01.2009

Die Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, hat einen höheren Stellenwert der Medizingeschichte in der universitären Ausbildung von Ärzten und Zahnärzten gefordert. „Junge Ärzte müssen mehr über die Verstrickung ihres Berufsstandes in die Verbrechen des Nationalsozialismus wissen“, forderte Knobloch bei einer Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag des Entzugs der Approbation jüdischer Zahnärzte und Dentisten, die am Freitag in München stattfand.
weiter

Rede Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstandes der KZVB:
Geraubte Würde
Rede Prof. Dr. Wolfgang Benz, Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung in Berlin
Heilen und "Sieg Heil" - der Antisemitismus bei den Heilberufen während der NS-Zeit