Presseinformationen der KZVB 2011


Alles schläft, einsam wacht der Zahnarzt!

20.12.2011

Der zahnärztliche Notdienst ist auch an den Feiertagen sichergestellt. Darauf weist die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) hin. Wer an Weihnachten, Silvester oder Neujahr Zahnschmerzen bekommt, findet den für den Notdienst eingeteilten Zahnarzt in seiner Nähe sowie die Sprechzeiten über die Internetseite www.notdienst-zahn.de.
weiter

"Verlierer sind die Patienten"

15.12.2011

KZVB kritisiert Beschwerde der Managementgesellschaft DENT-iV
Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) kritisiert das Vorgehen der Managementgesellschaft DENT-iV gegen zwei Verträge für eine verbesserte Patientenversorgung.

weiter

BKK-Versicherte bleiben zahnmedizinisch gut versorgt

09.11.2011

So etwas hat es seit vielen Jahren nicht mehr gegeben: Bereits zwei Monate vor Jahresende einigten sich die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) und der Landesverband der Betriebskrankenkassen (BKK Landesverband Bayern) über die Höhe der Gesamtvergütung und die Punktwerte für das kommende Jahr.
weiter

Vor Marcel Huber liegen Herkulesaufgaben

03.11.2011

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) gratuliert Dr. Marcel Huber zu seiner Ernennung zum bayerischen Gesundheitsminister und wünscht ihm viel Erfolg im neuen Amt. „Vor ihm liegen Herkulesaufgaben“, meint KZBV-Chef Dr. Janusz Rat.
weiter

Private Zuzahlungen sichern die Patientenversorgung

28.10.2011

„Hochgradig unseriös und realitätsfern“ ist aus Sicht der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) ein Beitrag im ARD-Magazin Monitor vom 27. Oktober über angebliche „Geschenke“ der FDP an die Zahnärzte.
weiter

Bei der AOK wird das Geld für Füllungen knapp

25.10.2011

Bei der AOK Bayern sowie bei der Knappschaft wird auch dieses Jahr das Geld für zahnerhaltende Maßnahmen knapp. Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) appelliert deshalb in einem Rundschreiben an ihre rund 9400 Mitglieder, das Wirtschaftlichkeitsgebot bei den Versicherten dieser Kassen besonders stringent anzuwenden.
weiter

KVB-Vorstand und KZVB-Vorstand kritisieren Gesundheitsfonds

18.10.2011

Kassenärztliche und Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KVB und KZVB) fordern mehr regionale Spielräume in der ambulanten Versorgung. Diese seien zwar im GKV-Versorgungsstrukturgesetz vorgesehen, allerdings fehlten bislang Finanzierungsvorschläge. Der Gesundheitsfonds sei jedenfalls nicht dazu geeignet, die Finanzierung besonderer regionaler Versorgungsstrukturen zu garantieren.
weiter

Schwarz-Gelb sollte den Gesundheitsfonds abschaffen

14.10.2011

Gemeinsame Presseinformation des BKK-Landesverbandes Bayern und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB)

Bayerns Zahnärzte und Betriebskrankenkassen wollen Wiedereinführung der Beitragsautonomie
weiter


Zahnärzte nicht vergessen

23.09.2011

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) begrüßt, dass Landärzte finanziell besser gestellt werden sollen, appelliert aber zugleich an die Politik, die Zahnärzte nicht zu vergessen. Der Bundestag beriet heute über das Gesetz zur Bekämpfung des Landarztmangels. Darin sind Honorarzuschläge für Hausärzte in strukturschwachen Regionen vorgesehen.
weiter

Zahnärzte fordern Ende der Budgetierung

05.09.2011

Angesichts eines Überschusses von 2,4 Milliarden Euro in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) fordert die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) ein sofortiges Ende der Budgetierung in der Zahnheilkunde.
weiter

Kieferorthopädie-Zweitmeinung: Kostenlos, kompetent, unabhängig

17.08.2011

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) hat ihr Beratungsangebot um eine Kieferorthopädie-Zweitmeinung erweitert. Damit reagiert die KZVB auf den Wunsch vieler Patienten, vor einer kieferorthopädischen Behandlung eine zweite Meinung zu hören.
weiter

Gewinner sind die Patienten

12.08.2011

Der am 4. Mai 2011 zwischen der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) und der Techniker Krankenkasse (TK) geschlossene Vertrag zur Bezuschussung einer professionellen Zahnreinigung (PZR) verstößt nicht gegen das Vergaberecht. Eine entsprechende Beschwerde der Firma Dent-iV wies das Bundeskartellamt am Mittwoch (10.08.2011) zurück.
weiter

Sieg der Vernunft

01.08.2011

Mit einem Verhandlungsergebnis endete das Schiedsamt zwischen Kassenzahnärztlicher Vereinigung Bayerns (KZVB) und AOK Bayern am vergangenen Freitag. Demnach steigen die Punktwerte für konservierend-chirurgische (KCH), kieferorthopädische (KFO), parodontologische Leistungen (PAR) sowie für Schienen- und Kieferbruchbehandlungen (KB) um 0,75 Prozent, die Gesamtvergütungsobergrenze steigt um 0,9 Prozent.
weiter

AOK Bayern plant Kahlschlag

21.07.2011

Mit Unverständnis und Empörung hat die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) auf neueste Forderungen der AOK Bayern reagiert. „Das, was die selbsternannte Gesundheitskasse vorschlägt, ist für jeden AOK-Versicherten und jeden bayerischen Zahnarzt ein Schlag ins Gesicht“, kommentierte der KZVB-Vorsitzende Dr. Janusz Rat den AOK-Antrag für das am Freitag, den 29. Juli, tagende Schiedsamt.
weiter

Schlappe für die AOK Bayern

14.07.2011

Klare Schlappe für die AOK Bayern: „Claridentis“ ist kein integrierter Versorgungsvertrag. Das hat das Sozialgericht München am Dienstag entschieden (Az. S 38 Ka 5208/09). Die AOK Bayern kann deshalb Zahlungen, die im Rahmen dieses Vertrages erfolgen, nicht auf die vertragszahnärztliche Gesamtvergütung anrechnen.
weiter

Schäuble begeht und verlangt Wortbruch

04. 07. 2011

Mit Empörung reagiert die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) auf die Meldung, dass Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die Reform der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) blockieren will. Einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ zufolge hält Schäuble die durchschnittliche Erhöhung der Honorare um sechs Prozent, also um ein Viertel Prozent pro Jahr, für zu hoch. Er befürchte erhebliche Kostensteigerungen und schlage vor, die Vergütungen „im Durchschnitt der übrigen Akademiker“ steigen zu lassen.
weiter 


Kassen die Beitragsautonomie zurückgeben

01.07.2011

Der CSU-Bundestagsabgeordnete und Sozialexperte Max Straubinger hat seine Kritik am Gesundheitsfonds erneuert. In einem heute veröffentlichten Interview mit der Mitgliederzeitschrift der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) bezeichnete er es als einen „Geburtsfehler des Fonds“, dass man den Krankenkassen die Beitragsautonomie genommen habe.
weiter

Meilenstein für die Patientenversorgung

28.06.2011

Die regelmäßige Anpassung der Gebührenordnungen für Ärzte, Zahnärzte und Apotheker wäre aus Sicht der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) ein Meilenstein für den Erhalt einer flächendeckenden, qualitativ hochwertigen Pati-entenversorgung. Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) Dr. Rolf Koschorrek hatte gefordert, die Gebührenordnungen regelmäßig auf den Prüfstein zu stellen und Anpassungen vorzunehmen.
weiter

Bayerische Zahnärzte werfen SPD-Generalsekretärin gesundheitspolitische Inkompetenz vor

21.06.2011

Scharfe Kritik übt die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) an SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles. „Nahles ist eine Gefahr für die Zahngesundheit“, meint KZVB-Chef Dr. Janusz Rat.

weiter

Bestmögliches Ergebnis erreicht - vdek und KZVB schließen Vergütungsverhandlungen erfolgreich ab

10.06.2011

Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat im Auftrag von BARMER GEK, DAK, KKH-Allianz, HEK und hkk die Vergütungsvereinbarung für das Jahr 2011 mit der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) erfolgreich abgeschlossen. Die wichtigste Botschaft: Es stehen auch in diesem Jahr ausreichend Mittel für die zahnmedizinische Versorgung der Ersatzkassenversicherten in Bayern zur Verfügung.

weiter

Beim Zahnarzt geht`s am schnellsten - KZVB lobt die Praxen und kritisiert die AOK

07.06.2011

Ein dickes Lob spricht die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) ihren Mitgliedern aus. Einer aktuellen Umfrage des Bundesverbands der Betriebskrankenkassen (BKK) zufolge sind die Wartezeiten in Zahnarztpraxen deutlich kürzer als bei Haus- und Fachärzten.
weiter

Elektronische Gesundheitskarte: KZVB rät Mitgliedern vom Kauf der Lesegeräte ab

27.05.2011
Vertreterversammlung fordert Moratorium für Rollout der eGK-Terminals


Nach Bekanntwerden von Sicherheitslücken bei den Kartenterminals für die neue elektronische Gesundheitskarte (eGK) ist eine Fortsetzung des Rollouts der Kar-tenterminals nach Meinung der Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) der Zahnärzteschaft nicht zumutbar.
weiter 

"Straubinger hat Recht"

25.05.2011

Mit seiner Forderung, den Gesundheitsfonds wieder abzuschaffen, rennt der CSU-Politiker Max Straubinger bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) offene Türen ein.
weiter

Zahnärzte sind keine Kostentreiber

08.04.2011

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, erhöhten sich die Ausgaben für Gesundheit in Deutschland im Jahr 2009 gegenüber dem Vorjahr um 5,2 Prozent auf 278,3 Milliarden Euro. Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind im gleichen Zeitraum sogar um 6,2 Prozent gestiegen.
„Für diesen Kostenanstieg sind eindeutig nicht die Zahnärzte verantwortlich“, betont Dr. Janusz Rat, Vorsitzender des Vorstands der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB).
weiter

Gesundheit ist kein Spekulationsobjekt für Heuschrecken

01.04.2011

 „Jetzt ist die Katze aus dem Sack“, meinen die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) und die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) mit Blick auf die jüngsten Äußerungen des Verbands der Privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) zur Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ).
weiter

Röslers GOZ-Reform verschlechtert die Patientenversorgung

30.03.2011

Eine politische Bankrotterklärung ist aus Sicht der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns der gestern bekannt gewordene Entwurf einer neuen privaten Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ).

weiter

Maximum für Bayerns Patienten

10.03.2011

Ein für alle Beteiligten zufriedenstellendes Ergebnis brachten die Vertragsverhandlungen zwischen der KZVB und dem Landesverband der Betriebskrankenkassen (BKK) und den Landwirtschaftlichen Krankenkassen (LKK).
weiter

„Elementar für eine verbesserte Patientenversorgung“

21.02.2011

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) begrüßt die Pläne der schwarz-gelben Koalition für die Neuregelung der vertragszahnärztlichen Vergütung. Medienberichten zufolge soll die sogenannte Budgetierung abgeschafft werden.
weiter

Zahnärzte warnen vor Aushebelung der Gebührenordnung

16.02.2011

Mit ihrem derzeitigen Politikkurs stellt die private Krankenversicherung (PKV) ihr eigenes Geschäftsmodell in Frage“, kritisiert Dr. Janusz Rat, Vorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns. Der PKV-Verband versucht in letzter Zeit mehrfach, die Ausgaben für zahnärztliche Leistungen zu senken.
weiter

Israelischer Forscher verteidigt sich im Bayerischen Zahnärzteblatt

15.02.2011

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Archäologen von der Universität Tel Aviv wollen 400.000 Jahre alte menschliche Zähne gefunden haben. Die Geschichte der Evolution müsste damit neu geschrieben werden. In der Februar-Ausgabe des „Bayerischen Zahnärzteblatts“ (BZB) verteidigt der Archäologe Avi Gopher seine Forschungsergebnisse gegen Angriffe von Kollegen.
weiter

Zahnärzte begrüßen Söders Umdenken

28.01.2011

Einen erfreulichen Sinneswandel erkennt die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) bei Gesundheitsminister Markus Söder. Er hatte vorgeschlagen, die 100.000 Pflegekräfte in Bayern in einer Kammer zu organisieren. Besonders begrüßt die KZVB, dass Söder den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts als Vorzug erkannt hat.
weiter

"Entmachtung der Selbstverwaltung" - Bayerns Vertragszahnärzte lehnen Söders Vorschläge ab

13.01.2011

Die Bayerischen Vertragszahnärzte weisen die Angriffe von Gesundheitsminister Markus Söder auf die ärztliche Selbstverwaltung entschieden zurück. Söder hatte Ärzten und Zahnärzten vorgeworfen, zu wenig Erfahrung im Management von Institutionen zu haben.
weiter