Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns

Fallstraße 34, 81369 München
Telefon: 089 72401-0
Kontakte

Die KZVB repräsentiert als Körperschaft des öffentlichen Rechts die Selbstverwaltung der bayerischen Vertragszahnärzte.


Neue Heilmittelverordnung

Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat eine Heilmittel-Richtlinie mit einem eigenen zahnärztlichen Heilmittel-Katalog beschlossen. Sie tritt zum 1. Juli 2017 in Kraft. Informationen darüber, was Sie verordnen dürfen und was Sie dabei beachten müssen finden Sie hier:

Link zum TRANSPARENT Beihefter (11/2017): "Heilmittel rechtssicher verordnen"

Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte (HeilM-RL ZÄ)

Heilmittelkatalog
Hier geht es zur interaktiven Ansicht der
Zahnärztlichen Heilmittelverordnung

Telematik: Neue Geräte noch nicht verfügbar

Im Zusammenhang mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) kommt es zu weiteren Verzögerungen. Und zwar beim sogenannten „Online Rollout“, durch den die eGK an die Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen angebunden werden soll. Derzeit sind nämlich noch keine entsprechenden Geräte verfügbar.

Dennoch soll der Online Rollout am 1. Juli 2017 starten. Verpflichtend wird das Versicherten-Stammdatenmanagement (VSDM) allerdings erst ein Jahr später: Stichtag ist der 1. Juli 2018.

BZB-Artikel zum Online-Rollout der eGK

Weitere Infos finden Sie im TRANSPARENT 8/2017

KZVB obsiegt beim Bundessozialgericht

Nachbesserung kann auch durch Neuanfertigung erfolgen
Das Bundessozialgericht (BSG) hat eine wichtige Entscheidung zum Behandlungsvertrag zwischen Zahnarzt und Patient getroffen.

Demnach muss dem Zahnarzt die Möglichkeit gegeben werden, einen Mangel nachzubessern. Dies kann sogar durch eine komplette Neuanfertigung erfolgen.
Weiter zur Presseinformation

KZVB-Vize trifft Ministerin

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat am 12. Mai den 9. Fränkischen Zahnärztetag in Bamberg besucht und dabei die Präventionserfolge der Zahnärzte gewürdigt.

Der stellvertretende KZVB-Vorsitzende Dr. Rüdiger Schott nutzte die Gelegenheit für ein Gespräch mit der Ministerin.
Lesen Sie den Bericht auf der Internetseite von Melanie Huml

Bayerns Zahnärzte sind führend bei der Parodontitis-Erkennung

Über die Hälfte der Patienten wird regelmäßig untersucht.
Die gesetzlich versicherten Patienten in Bayern werden am besten auf eine mögliche Parodontitis (Zahnfleischentzündung) untersucht.
Über die Hälfte der Patienten im Freistaat unterzieht sich im Zwei-Jahres-Turnus einem sogenannten „Parodontitis-Screening“. Das ist eines der Ergebnisse des „Zahnreports“ der BARMER Krankenkasse. 
Weiter zur Presseinformation

Hier finden Sie den zahnärztlichen Notdienst in Bayern:
notdienst-zahn.de

So erstellen Sie eine Liste der diensthabenden Notdienstpraxen
weiter

Im internen Bereich: das Rundschreiben vom
11. Mai 2017

Tagesordnung für die ordentliche Vertreterversammlung der KZVB
am 8. Juli 2017

Infos zur Abrechnung, Aufklärungsbögen sowie FAQs finden Sie unter kzvb.de/asyl >

Das BEKV für das
2. Quartal 2017 steht im Downloadbereich für Sie bereit Zum BEKV

Aktuelle Liste der zum KFO-Pauschalvertrag angemeldeten BKKen
weiter
Mehr Infos zu Sonderverträgen

Besuchen Sie uns auf Facebook.

Daten der Bundes-KZV: das KZBV-Jahrbuch 2016 können Sie bestellen auf
kzbv.de

Der Geschäftsbericht der KZVB 2016 als PDF

Zahnärzte und Praxispersonal können hier kostenlos Kleinanzeigen aufgeben:
weiter

Ausgabe 11 vom 16. Juni 2017

Das Bayerische Zahnärzteblatt
Juni 2017 ist online:
auf bzb-online.de