Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns

Fallstraße 34, 81369 München Anfahrt
Telefon: 089 72401-0
Kontakte

Die KZVB repräsentiert als Körperschaft des öffentlichen Rechts die Selbstverwaltung der bayerischen Vertragszahnärzte.


Telematikinfrastruktur

Erstattung der Kosten für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI): Die Antragsstellung auf die sogenannte Refinanzierung erfolgt über das Servicecenter. Dieses finden Sie im internen Bereich unter dem Menüpunkt Abrechnung Online.

Anfragen zum Bearbeitungsstand: Nachdem auf Grund des Fristendes für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur zum 30.06.2019 eine Vielzahl von Anträgen eingegangen ist, wird die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach Antragsprüfung kommen wir unaufgefordert auf Sie zurück.

Sanktionierung wegen Nichtanbindung an die TI: Die KZVB hat keine Möglichkeit, einzelne Personen vor der Sanktionierung wegen der Nichtanbindung an die Telematikinfrastruktur zu bewahren. Die Bestimmung des § 291 Abs.2b S.14ff SGB V sieht keine Ausnahmen vor. Fristende für die Anbindung war der 30.06.2019. Bitte kümmern Sie sich weiterhin so schnell wie möglich darum, um eine fortlaufende Sanktionierung wegen Nichtanbindung an die TI zu verhindern.

Antworten auf weitere Fragen zur Telematik und Erstattung der Kosten für die Anbindung an die TI unter:
kzvb.de/telematikinfrastruktur

Freischaltung von Registrierungen

Bitte beachten Sie, dass die Freischaltung von Registrierungen für den internen Bereich im Moment wegen erhöhtem Aufkommen einige Zeit dauern kann. Haben Sie sich registriert, da der vorhandene Login für die Abrechnungsübermittlung nicht funktioniert, so senden Sie uns nur für diesen Fall eine E-Mail an registrierung(at)kzvb.de In allen anderen Fällen (z.B. aufgrund der Fortbildungsnachweise) bitten wir um Ihre Geduld und von mehrfachen Registrierungen abzusehen.

Prophylaxe und Zahnerhalt zahlen sich aus

Die Bayern brauchen deutlich weniger Zahnersatz als die Patienten in anderen Bundesländern. Das geht aus dem BARMER-Zahnatlas hervor, den die Krankenkasse heute in Berlin vorgestellt hat. 

So musste die BARMER 2017 in Bayern pro Versichertem für Zahnersatz 36,03 Euro ausgeben. In Berlin waren es dagegen 55,32 Euro. Auch in Bremen (51,02 Euro), Hamburg (49,94 Euro) und in allen ostdeutschen Bundesländern lagen die Ausgaben deutlich höher. Im Bundesdurchschnitt hat die BARMER 43,40 Euro pro Versichertem für Zahnersatz ausgegeben.
weiter zur Pressemitteilung
 

Datenschutz in den Praxen: 10er Schwelle angehoben

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) begrüßt, dass mit dem am 28.6.2019 verabschiedeten Zweiten Datenschutzanpassungsgesetz die sogenannte „10er Schwelle" angehoben wurde: Künftig besteht die Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, wenn mindestens zwanzig Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind.
weiter zur Pressemitteilung der BZÄK

KZVB begrüßt Abschaffung der Degression

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wird nach über 20 Jahren die Degressionsregelung in der Zahnmedizin abgescha…fft. Aus Sicht der KZVB ist das ein wichtiger Beitrag für den Erhalt der wohnortnahen Versorgung gerade in einem Flächenstaat wie Bayern.
weiter zum Artikel der BZBplus Ausgabe 5/2019 

Hier finden Sie den zahnärztlichen Notdienst in Bayern:
notdienst-zahn.de

So erstellen Sie eine Liste der diensthabenden Notdienstpraxen
weiter

Kontaktformular für Abrechnungsfragen

Im internen Bereich: das Rundschreiben vom
26.6.2019

Das BEKV für das
3. Quartal 2019 steht im Downloadbereich für Sie bereit Zum BEKV

Infos zur Telematikinfrastruktur:
kzvb.de/telematikinfrastruktur

Infos zur Abrechnung, Aufklärungsbögen, FAQs: kzvb.de/asyl

Vertreterversammlung der KZVB am
19. Juli 2019
Tagesordnung

Geben Sie online Ihre Stellenangebote und Praxisinserate auf:
https://jobs.blzk.de
https://praxisboerse.blzk.de

Link zu Facebook

Das Bayerische Zahnärzteblatt
Juli 2019 und das BZBplus 7/2019:
auf bzb-online.de