Wichtige Hinweise. Aktuelle Themen.

Ihr Überblick zu Themen, die im Praxisalltag auf Sie zukommen.

Was gibt's Neues auf der Website?

Coronavirus:

23.02.2021: Zahnärzte und ZFA sollten Anmeldung auf Impfzentren.bayern aktualisieren
23.02.2021: Muster für eine Bescheinigung, die Mitarbeiter von Zahnarztpraxen im Impfzentrum vorlegen können
22.02.2021: Sonderrundschreiben inkl. Information des Paul-Ehrlich-Instituts zur Einstufung des  AstraZeneca-Impfstoffs als „hoch wirksam“ 
10.02.2021: Bestätigung der höchsten Priorisierung zur Vorlage in Impfzentren

Impfung (Reihenfolge, Verfügbarkeit etc.)  
FFP2-Maskenpflicht / Patienteninfo der BLZK dazu
Testung von Patienten I Abrechnung von Antigentests über die KVB
Infos der Bundes-KZV zur Änderung der Coronavirus-TestVO vom 25.1.2021


Abrechnung & Verwaltung:

11.02.2021: Punktwerte Februar 2021
02.02.2021: Anmeldung zur neuen Online Fortbildung Ring der Befundklasse 6

Brexit I Unterkiefer-Protrusionsschiene I eAU
Scanverfahren I Bema Videosprechstunde I vierteljährlicher Honorarbescheid
Berichtigungsgründe der Krankenkassen: im 7. Rundschreiben 2020


Praxisführung (Digitalisierung/Telematik, Verordnung, Qualität):

eHBA, eAU, ePA - Termine und Vorgehen
Neue IT-Sicherheitsrichtlinie (am 2. Februar 2021 in Kraft getreten)

Heilmittelverordnung (neue Formulare bestellen, Informationen zur Neuerungen)
Aktualisierte Broschüre der Bundes-KZV So verschreiben Sie richtig
G-BA verlängert Corona-Sonderregeln für verordnete Leistungen bis 31. März 2021.

Neue Qualitätsmanagement-Richtlinie

 

Neue QM-Richtlinie

Am 17.11.2020 ist eine neue Qualitätsmanagement-Richtlinie (QM-RL) in Kraft getreten. Die KZVB muss nunmehr beginnend ab dem Jahr 2021 eine zweijährige Stichprobe bei 4 % der Zahnärzte durchführen und den zufällig ausgewählten Praxen einen bundeseinheitlichen, elfseitigen QM-Berichtsbogen vorlegen.
Folgendes QM-Instrument ist ab sofort für alle Praxen verpflichtend: Prävention von und Hilfe bei Missbrauch und Gewalt.
Weiterführende Infos zu diesem neuen QM-Instrument und die neue QM-RL

Heilmittelverordnungen & Covid

G-BA verlängert Covid-Sonderregeln für verordnete Leistungen bis 31.03.2021
Heilmittelverordnungen, insbesondere wenn es einer weiteren Verordnung innerhalb der orientierenden Behandlungsmenge bedarf, sind dann nach telefonischer Anamnese entgegen dem Wortlaut der HeilMRL möglich.

Brexit: Britische Versichertenkarten

Nach den neuen Regelungen mit dem Vereinigten Königreich sind ab dem 01.01.2021 vorläufig alle Europäischen Krankenversicherungskarten (EHICs) sowie Provisorische Ersatzbescheinigungen (PEBs) aus dem Vereinigten Königreich zu akzeptieren. Behandlungskosten bis 31.12.2020 sowie ab dem 01.01.2021 können somit abgerechnet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem internen Bereich im Rundschreiben 01/2021.

Unterkiefer-Protrusionsschiene

Erwachsene, die unter obstruktiver Schlafapnoe leiden, sollen künftig eine Unterkiefer-Protrusionsschiene als Kassenleistung bekommen. Diese kann erst als vertrags(zahn)ärztliche Leistung verordnet werden, wenn die entsprechenden Abrechnungsziffern vorliegen. Das ist derzeit noch nicht der Fall. Siehe: Rundschreiben 08/2020.

Telematikinfrastruktur:

eHBA Antragsprozess & Refinanzierung

Der Antragsprozess für den elektronischen Heilberufsausweis wird von der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) organisiert. Infos finden Sie auf www.blzk.de
Weitere Fragen - zum Beispiel zur Freischaltung, Refinanzierung und Sanktionierung - beantworten wir im Überblick in unserem KZVB-Leitfaden eHBA sowie ausführlich auf der Seite eHBA

eAU

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) sollte zum 1. Januar 2021 eingeführt werden. Die technischen Voraussetzungen wurden bis dahin nicht realisiert. Die Frist für die Einführung der eAU wurde deswegen bis zum 30. September 2021 verlängert. Vorerst wird die AU daher weiterhin mit den bekannten Vordrucken an die Krankenkasse übermittelt. 
Die KZVB empfiehlt die Anschaffung der erforderlichen Ausstattung im Laufe des ersten Quartals 2021. Neben dem Konnektor benötigen Sie den Dienst Kommunikation im Medizinwesen (KIM) sowie mindestens einen elektronischen Heilberufsausweis (eHBA), der für die qualifizierte elektronische Unterschrift (QES) auf der eAU zwingend erforderlich ist. Siehe: Rundschreiben 01.2021.

ePA

Anstelle eines bundesweiten Rollouts wird die elektronische Patientenakte zunächst nur in den Pilotregionen Berlin und Westfalen-Lippe getestet.  Im Sommer soll dann der flächendeckende Einsatz in Deutschland erfolgen

Aufrechterhaltung der Versorgung

Die bayerischen Zahnärzte müssen und werden die flächendeckende Patientenversorgung aufrechterhalten: Infoschreiben an alle Zahnärzte

Mietwohnungen in Mittersendling

Die KZVB vermietet in München-Mittersendling Wohnungen in verschiedenen Größen - von der  Ein- bis zur Fünf-Zimmerwohnung. Exposés finden Sie auf immobilien.kzvb.de