Ermittlung des Festzuschusses (FEZ). Hilfen zur Abrechnung und Planung.

Zahnersatz und Reparaturen werden durch die gesetzliche Krankenkasse fest bezuschusst.

Ausgehend vom Befund wird der Festzuschuss ermittelt. Sie tragen die jeweiligen Festzuschussbefunde  im Heil- und Kostenplan ein. Dabei müssen Sie die Besonderheiten bei der Abrechnung beachten. Die Bundes-KZV stellt ein Kompendium mit dem bezeichnenden Titel Schwere Kost für leichteres ArbeitenNEU (Stand 1. Juli 2022) zur Verfügung. Sie gibt ebenfalls die Festzuschuss-Abrechnungshilfe und die Digitale Planungshilfe heraus.

Die Praxisberatung beantwortet spezielle Fragen zum Festzuschuss. Auf der Seite FAQ Abrechnung finden Sie Antworten auf häufige Fragen.

Festzuschuss-Abrechnungshilfe

Digitale Planungshilfe (DPF)

DPF-Update auf Version 3.1.6 der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung
Das Update enthält die seit dem 1. Juli 2022 geltenden neuen neuen Befund- und Therapiekürzel zum Zahnersatz. Technisch gesehen beinhaltet die Aktualisierungsdatei alle Programmänderungen seit Einführung der DPF. Das ermöglicht auch Zahnärzten, die die früheren Updates nicht durchgeführt haben, nun direkt auf die neueste Version aufzurüsten.

8. Juli 2022: Erneutes Update der Bundes-KZV

Mit dem Update der Digitalen Planungshilfe auf der Website der Bundes-KZV in der Version 3.1.6 wurde ein Fehler in der Schnittstelle zu Praxisverwaltungsprogrammen behoben.

Infos zur Anwendung - PDF auf der Website der Bundes-KZV:

Im Update 3.1.6 der DPF sind die neuen Kürzel bereits integriert. Nach jedem Start des Programms werden seit dem 1. Juli 2022 die neuen Kürzel angezeigt. Die neuen Kürzel sind im elektronischen Antrags- und Genehmigungsverfahren und seit dem 1. Juli 2022 auch bei herkömmlicher Antragstellung im Papierverfahren (Vordruck 3a) verbindlich anzuwenden. Der bisherige HKP-Vordruck behält hierbei seine Gültigkeit.
Weitere wichtige Hinweise entnehmen sie bitte dem auf der Website der Bundes-KZV ebenfalls verlinkten PDF.

Technische Hinweise:

Die DPF läuft unter Windows, nicht unter Mac OS. Das Update wird als ZIP-Datei angeboten.

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte unter Angabe eines Ansprechpartners und einer Telefonnummer für einen eventuellen Rückruf per E-Mail an: kzbvpr@kzbv.de

Zuvor müssen Sie das Basisprogramm installieren:

Die Update-Datei lässt sich nur ausführen, wenn zuvor das Basisprogramm der DPF installiert wurde. Über folgenden Login-Button werden Sie automatisch zum Download des Basisprogramms in unserem internen Bereich weitergeleitet.

KZVB Kompendium: Festzuschüsse für Insider

Das Kompendium Festzuschüsse für Insider wurde zuletzt 2016 aktualisiert. Wer das Nachschlagewerk nutzt, ist nicht mehr auf dem neuesten Stand.
Deshalb stellen wir es auf der Website nicht mehr zur Verfügung.

Die Projektgruppe Abrechnungswissen überarbeitet die Inhalte des Kompendiums und integriert sie sukzessive in die Abrechnungsmappe.
Dort finden Sie bereits Allgemeine Infos zu Wiederherstellungen sowie Beispiele der Befundklasse 6. Weitere Themen wie z. B. Suprakonstruktionen folgen.

Wer auf der sicheren Seite sein möchte, nutzt abrechnungsmappe.kzvb.de

Hinweis: Sie haben Bilder von Reparaturen - einschließ­lich der Nutzungsrechte?  Reichen Sie diese bei der KZVB ein: abrechnungswissen@kzvb.de
Die besten Einsendungen werden belohnt. Sie haben damit die Möglichkeit, dass Ihre Wiederherstellungsbeispiele Bestandteil der Abrechnungsmappe werden.

 

Festzuschuss-Kompendium der KZBV

Schwere Kost für leichteres ArbeitenNEU
Das Kompendium (Stand 1.7.2022) steht als PDF auf der Website der Bundes-KZV zur Verfügung. Die aktuelle Ausgabe richtet sich an Praxen, die an das Elektronische Beantragungs- und Genehmigungsverfahren (EBZ) angebunden sind und den Heil- und Kostenplan (HKP) online an die Krankenkasse versenden. Die Kapitel 3 (Behandlungsplanung) und 7 (Rechnungslegung) sind grundlegend überarbeitet. Hier finden Sie Ausfüllhinweise zum neuen eHKP ebenso wie Erläuterungen zu den neuen Patienteninformationen. Zusätzlich sind in Kapitel 9 (Berechnungsbeispiele) die geänderten Befund- und Therapiekürzel zum Zahnersatz beschrieben und in den Beispielen umgesetzt.

Praxen, die noch nicht ans EBZ angebunden sind, können bei Bedarf auf die Vorausgabe des Kompendiums (Stand 1. Januar 2022) zurückgreifen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die dort beschriebenen Befund- und Therapiekürzel seit dem 1. Juli 2022 in Teilen nicht mehr gelten.