Das Rundschreiben vom 5.2.2015 ist online

Bitte melden Sie sich im internen Bereich an. (Zahnarztpraxis > Rundschreiben)

PZR - wichtiger Baustein in der zahnmedizinischen Prophylaxe

Die Professionelle Zahnreinigung ist neben der regelmäßigen Kontrolluntersuchung ein wichtiger Baustein der zahnärztlichen Präventionsbemühungen.
Die KZVB stellt hierzu eine Patienteninformation zur Verfügung.
Diese können Sie hier herunterladen und ausdrucken.

Zahnärztliche Versorgung von Asylbewerbern

Viele Flüchtlinge brauchen früher oder später eine zahnmedizinische Versorgung. Dr. Peter Klotz, KZVB-Referent für das Honorarwesen, gibt einen Einblick in das Asylbewerberleistungsgesetz.
Anamnesebögen in verschiedenen Sprachen und weitere Informationen stehen zum Herunterladen bereit.
Im Veranstaltungskalender finden Sie die Termine der Fortbildungsveranstaltungen.

Zahnmedizin für Pflegebedürftige

Seit dem 1. April diesen Jahres können Vertragszahnärzte Kooperationsverträge mit stationären Pflegeeinrichtungen abschließen. Im internen Bereich steht Ihnen ein Muster für einen Kooperationsvertrag als ausfüllbare PDF-Datei zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie auf die Links zugreifen können. Weitere Informationen und Formulare finden Sie in der rechten Randspalte dieser Seite, wenn Sie sich zuvor eingeloggt haben.

Fortbildungen für die Basis

Dem Fortbildungsprogramm der KZVB liegt ein dezentrales Konzept zugrunde. Es gibt keine fixen Termine, an denen die Seminare angeboten werden, sondern die Organisation und die Terminfindung übernehmen die Ehrenamtsträger, also die Obleute, Leiter von Fortbildungskreisen und Bezirksstellenvorsitzende.
Falls sich ein Vertragszahnarzt für eines oder mehrere Themen interessiert, wendet er sich an einen Obmann in seiner Nähe, einen Fortbildungskreis oder an seine Bezirksstelle und animiert diese, eine Fortbildung zu ihm „nach Hause“ zu holen.

KZBV-App: Praxis eintragen

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung bietet eine eigene App für die bundesweite Zahnarzt-Suche an. Praxen, die sich kostenlos in die BundesKZV-App eintragen wollen, achten bitte auf die rechte Randspalte, direkt neben diesem Eintrag. Die rechte Randspalte ist nur sichtbar, wenn Sie sich zuvor eingeloggt haben. Weitere Informationen finden Sie ebenfalls im geschlossenen Bereich unter Zahnarztpraxis > Praxisverwaltung > Bundesweite Zahnarztsuche


Sie finden die App zum Download für Android im Play Store: play.google.com und für iOS bei iTunes: itunes.apple.com/de/

Achtung: seit Mitte Februar 2015 ist es möglich nun auch das Spezialgebiet "Kieferorthopädie" anzugeben. Diese Option können Sie wählen, wenn Sie beispielsweise den Abschluss "M. Sc. Kieferorthopädie" erworben haben. Bisher war ausschließlich die Auswahl der Fachrichtung "Kieferorthopäde" möglich. Damit ist jedoch eine durch Weiterbildung gemäß Weiterbildungsordnung erworbene Fachzahnarzt- bzw. Gebietsbezeichnung gemeint. Zahnärzte, die sich bereits in der App registriert haben, können ihre Daten nachträglich ändern lassen. Entsprechende Änderungswünsche müssen schriftlich an folgende Anschrift übermittelt werden: KZBV, Stichwort "App", Universitätsstr. 73, 50931 Köln.

Krankenversichertenkarten ab 2015 ungültig

Da die bisherigen Krankenversichertenkarten (KVK) ihre Gültigkeit am 1. Januar 2015 verloren haben dürfen sie ab diesem Zeitpunkt vom Versicherten nicht mehr vorgelegt werden. Die BundesKZV hat dies zum Anlass genommen, ein Infopapier zu erstellen, das zusammenfassend generell die unterschiedlichen Situationen darstellt, die im Zusammenhang mit der eGK in der täglichen Praxis auftreten können und wie diesbezüglich im Einzelnen zu verfahren ist. Das Infopapier ist als Anlage 4 unserem Rundschreiben vom 2. Dezember 2014 (im internen Bereich unserer Website kzvb.de) beigefügt.

Die BundesKZV hat zudem auf ihrer Homepage unter Anderem eine Patienteninformation und ein Wartezimmer-Plakat zur Einführung der eGK zur Verfügung gestellt:
www.kzbv.de/elektronische-gesundheitskarte.92.de.html

Neuregelung der Gutachterverfahren

Die vom Spitzenverband der Krankenkassen und der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung vereinbarten neuen Regelungen zum Gutachterwesen können Interessierte im geschlossenen Bereich unserer Homepage der Seite Vertragliches Gutachterwesen entnehmen.

Zahnärztliche Agenda Qualitätsförderung

Interessierte Zahnärzte können die 24-seitige Broschüre als PDF von der Website der BundesKZV herunterladen oder als E-Paper online durchblättern.

Formulare und Merkblätter der Bezirksstellen

Wie zum Beispiel Unterlagen zur Eintragung in das Zahnarztregister, An- und Abmeldung eines Assistenten oder eines angestellten Zahnarztes finden Sie auf der Startseite Ihrer Bezirksstelle.

App-Aufkleber für Praxen bestellen

Bestellfomular im internen Bereich: Praxisverwaltung > Formblattbestellung / Infomaterial
Lesen Sie mehr über Apps in der Zahnarztpraxis >


Erläuterungen zum Heil- und Kostenplan für Patienten

Erläuterungen zum Heil- und Kostenplan gibt es in einer neuen Patientenbroschüre der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung
Als PDF zum Download in der rechten Randspalte auf der Website der BundesKZV

Datenschutz und Datensicherung in der Zahnarztpraxis

Geldreserve

Wie ist die elektronische Übermittlung von Patientendaten geregelt?
Was passiert mit den Patientenunterlagen nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist?

Auf der Webseite www.mit-sicherheit-gut-behandelt.de finden Sie Informationen, Checklisten und weiterführende Links rund um IT-Sicherheit und Datenschutz in der Arztpraxis.

Den Auftakt zur neuen Artikel-Serie "Datenschutz in der Zahnarztpraxis" in der ZM-Online.de macht der Artikel: EDV-Einsatz im Praxisalltag

Testen Sie Ihre Kenntnisse auf der Website der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Verlinkung zur Broschüre "Datenschutz in der Zahnarztpraxis" inkl. einem Vordruckmuster für eine Verpflichtungserklärung.

Das Bundesdatenschutzgesetz können Sie im Internet unter www.gesetze-im-internet.de nachlesen.

Informationen zum Thema eigene Praxis-Homepage und Datenschutzerklärung und Umgang mit Social Media etc. als PDF-Download.

Rückschau: Dialogtag am 23. Juli

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns lud die bayerischen Vertragszahnärzte und ihre Mitarbeiter dieses Jahr erstmals zu einem Dialog-Tag in das Zahnärztehaus München ein.
Unterlagen zu den Vorträgen

Patientenrechtegesetz

Recht

Das Patientenrechtegesetz enthält im Wesentlichen neue Bestimmungen für das BGB sowie Neuerungen und Änderungen im Bereich des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V).

Im Folgenden soll dargestellt werden, welche wesentlichen Inhalte das Gesetz aufweist und inwieweit es der vollmundig umschriebenen Zielsetzung gerecht wird. Dabei sollen vor allem praxisrelevante Aspekte hervorgehoben werden.

Hier können Sie die im Bayerischen Zahnärzteblatt erscheinende Artikelserie als PDF laden

Leseversion zu den Ergänzungen des BGB und zu wesentlichen Änderungen von SGB V und Zahnärztezulassungsverordnung

KV-Zuschüsse zur professionellen Zahnreinigung

Mehr als drei Viertel der 85 von Finanztest getesteten gesetzlichen Kassen bieten einen Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung an. Die größten gesetzlichen Krankenkassen Barmer GEK, Techniker KK und DAK Gesundheit geben Zuschüsse, zahlen die Reinigung aber nicht komplett. Zudem verlangen alle drei, dass die Versicherten zu vorgegebenen Zahnärzten gehen. Versicherte einiger anderer Kassen können ihre Zähne in der gewohnten Praxis reinigen lassen und danach die Rechnung bei der Kasse einreichen.
test.de

Patienteninformation „Krebs der Mundhöhle“

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin hat im Auftrag der Kassen­ärztlichen Bundesvereinigung und der Bundesärztekammer eine Patienteninformation zum Thema „Krebs der Mundhöhle“ (PDF) entwickelt. Auf zwei Seiten klärt die Kurzinformation über Risikofaktoren und Anzeichen für Mundhöhlenkrebs auf. Interessierte finden hier wichtige Fakten und praktische Tipps. Grundlage ist die Patientenleitlinie „Mundhöhlenkrebs“ des Leitlinienprogramms Onkologie.

Versorgungsstrukturgesetz

Zahnmedizinische Betreuung Pflegebedürftiger

Mit dem Versorgungsstrukturgesetz gibt es ein Honorar für den Besuch von Patienten in Pflegeeinrichtungen. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise im Rundschreiben vom 3. Mai 2013.


Lesen Sie dazu den Böhmschen Rat, TRANSPARENT 8/2013
Lesen Sie den zweiten Teil in der TRANSPARENT 9/2013


Basistarif

wichtige Informationen zur korrekten Abrechnung für Versicherte im Basistarif finden Sie im internen Bereich auf der linken Seite in der Menüführung unter "Basistarif".

Digitale Planungshilfe

Die neuen Festzuschussbeträge für Zahnersatz im Jahr 2014 traten zum 1. April 2014 in Kraft. Die Abrechnungshilfe für Zahnersatz wurde aktualisiert. Das Update der Digitalen Planungshilfe (DPF) steht zum Download zur Verfügung. weiter zur Bundes-KZV

Mehrkostenvereinbarung zur Füllungstherapie gem. § 28 Abs. 2 SGB V

Wählt Ihr Patient bei einer Füllungstherapie eine darüber hinausgehende Versorgung, ist im Vorfeld eine schriftliche Mehrkostenvereinbarung notwendig. Lesen Sie hierzu auch den Böhmschen Rat aus dem KZVB Transparent 01+02/2009.

Um Formfehlern bei Ihrer Mehrkostenvereinbarung vorzubeugen, können Sie die nachstehende Vorlage für Ihren Praxisgebrauch verwenden.

Vorlage für Mehrkostenvereinbarung bei Füllungstherapien