Die digitale Zahnarztpraxis

Die digitale Revolution hat vor einigen Jahrzehnten unsere Arbeitswelt fundamental verändert. Einige der damals eingeführten Techniken sind längst „Schnee von gestern“: für die Diskette als Datenträger gibt es in modernen Computern kein Laufwerk mehr.

Vor- und Nachteile neuer Anwendungen für den Arbeitsalltag stellen wir Ihnen unter dem Überbegriff „Die digitale Zahnarztpraxis“ vor.

Im Oktober 2012 stand der Messestand der KZVB auf dem Bayerischen Zahnärztetag erstmals unter dem Motto „Die digitale Zahnarztpraxis“.
Viele Zahnärzte hatten zum Thema Fragen gestellt und Anregungen gegeben.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Fragen.
Bitte mailen Sie diese an: Online-Redaktion(at)kzvb.de



Zahnarztpraxis Website


Für viele Zahnarztpraxen ist die eigene Website ihre digitale Visitenkarte. Manche verzichten bewusst darauf: Pro und Contra Argumente zur Praxis-Website wurden in der zm-online.de im Oktober 2012 diskutiert.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie sich für Ihre Zahnarztpraxis-Website entscheiden, lesen Sie auf unserer Website.

 


Datenschutz und Datensicherung in der Zahnarztpraxis

Geldreserve

Wie ist die elektronische Übermittlung von Patientendaten geregelt?
Was passiert mit den Patientenunterlagen nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist?
Den Leitfaden der BundesKZV, praktische Vordrucke, Fortbildungsmöglichkeiten und ein Quiz zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Seite Datenschutz in der Zahnarztpraxis


Überraschende Entgeltklausel für Branchenbuch-Eintrag unwirksam

Der Bundesgerichtshof hat am 26. Juli 2012 eine Entscheidung zur Frage getroffen, ob eine Entgeltklausel in einem Antrag für einen Eintrag in ein Internet-Branchenbuch überraschenden Charakter hat und deshalb nicht Vertragsbestandteil wird. Da Grundeinträge in Internet-Branchenverzeichnisse oft unentgeltlich angeboten würden, sei eine Entgeltklausel, die nach der Gestaltung des Antragsformulars so unauffällig in das Gesamtbild eingefügt sei, dass sie von dem Vertragspartner dort nicht vermutet werde, nicht Vertragsbestandteil.
Urteil zum Thema "Branchenbucheintrag" unter bundesgerichtshof.de

Passwort-Schutz,
TRANSPARENT Dezember 2012

Viele Deutsche machen es sich beim Passwort-Schutz zu einfach. Doch wer es sich zu einfach macht handelt sich Schwierigkeiten ein, wenn es geknackt wird. Und wie denkt man sich ein sicheres Passwort aus?

Zahnärzte können von E-Books und Tablets profitieren,
BZB Dezember 2012

Die Auswahl an sogenannten E-Book-Readern ist riesig.
Da stellt sich die Frage: Können Zahnärzte einen besonderen Nutzen aus E-Readern, Tablets und E-Books ziehen?


Auch für Festplatten gilt: Datenschutz beim Entsorgen beachten,
BZB November 2012 


Michael van den Heuvel: „Aus alten, vermeintlich defekten Computern lassen sich möglicherweise noch Daten der Festplatten wiederherstellen. Auch hier übernehmen Spezialbetriebe die Entsorgung, Praxisinhaber bleiben datenschutzrechtlich aber in der Verantwortung.
Ein Blick auf die Empfehlungen des Bundesinstituts für Sicherheit in der Informationstechnik lohnt, um Pannen zu vermeiden.“
Empfehlungen des Bundesinstituts für Sicherheit in der Informationstechnik zur Löschung oder Vernichtung von Daten

Die „Hinweise der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns zum Umgang mit Patientendaten im Praxisalltag. “, Stand Oktober 2008, können Sie sich als PDF-Datei downloaden.

Der aktualisierte „Datenschutz- und Datensicherheitsleitfaden für die Zahnarztpraxis-EDV" Stand September 2013, der Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung soll die Praxen bei der Erfüllung der Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit unterstützen.
Kapitel Datenschutz und Datensicherung in der Zahnarztpraxis auf kzbv.de

 

 
Mit dem QR-Code zum Zahnarzttermin, BZB Oktober 2012

Als vor fünf Jahren schwarz-weiß gemusterte Quadrate unter Artikeln der Tageszeitung „DIE WELT Kompakt“ auftauchten, konnten damit nur wenige Leser etwas anfangen. Inzwischen sind diese Quadrate, QR-Codes genannt, nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. An Plakatwänden fordern sie zur Gewinnspiel-Teilnahme auf und an der Bushaltestelle scannen Fahrgäste QR-Codes, um sich über Fahrplanänderungen zu informieren. Auch für Zahnärzte kann der Einsatz der QR-Codes durchaus sinnvoll sein.


Mulmiges Gefühl in der Datenwolke, BZB Juni 2012

Überall hört man es: Lagern Sie Ihre Daten in eine Cloud aus! Angesprochen werden Privatpersonen wie Firmen gleichermaßen. Globale Konzerne wie SAP, Microsoft, Google, Amazon oder Apple bieten den Dienst an. Doch was ist das überhaupt – die Cloud? Und kann auch der Zahnarzt Nutzen aus ihr ziehen?


Zahnmedizin positioniert sich auf App-Markt, BZB April 2012

Mit dem Siegeszug der Smartphones und Tablet- PCs schießt auch die Zahl der Apps stetig in die Höhe. Als eine der ersten zahnärztlichen Körperschaften bundesweit ist nun auch die KZVB auf dem App-Markt vertreten. Dieser Artikel liefert einen Überblick über das aktuelle App-Angebot für Zahnärzte und Patienten.


Per Mausklick zum Wunschtermin, BZB Dezember 2011

Smartphones, Tablet-PCs, Netbooks und Co. – wohin man auch schaut, die Menschen sind online. Sie arbeiten, informieren sich, vergleichen, kaufen und kommunizieren im Netz. Auch Termine werden über diesen Weg gern vereinbart. Eine Entwicklung, die sich Zahnarztpraxen zunutze machen können. Denn inzwischen gibt es einige Softwareanbieter, die Online-Terminsysteme für das Gesundheitswesen entwickelt haben.


Noch überwiegen persönliche Empfehlungen, BZB November 2011

Der Frage, auf welchen Wegen sich der Patient seinen Zahnarzt sucht und wie relevant der Bereich der neuen Medien dabei ist, widmet sich die Studie „Soziale Netzwerke und soziales Kapital bei der Zahnarztsuche“ des IDZ.


Dürfen Zahnärzte Fans haben? BZB Juli/August 2011

Social Media ist in aller Munde: Fußballvereine und Fernsehsender sind auf Facebook, Twitter, Xing und Co vertreten. Dass Zahnärzte in Deutschland über Facebook mit ihren Patienten kommunizieren ist noch die Ausnahme. Im Interview mit BZB-Redakteurinnen erklären die Kommunikationsprofis Ulrike Thiel und Barbara Simmeth, warum es für Zahnärzte sinnvoll sein kann, ein Facebook-Profil zu haben und worauf zu achten ist.
Infos zu rechtlichen Aspekten der Facebook-Nutzung finden sich auf irights.info